Glaub an dich selbst

self-confidence-2121159_1280

Als ich anfing, mich um Onlinewerbung für meinen Porzellankeller zu kümmern, wurde ich unsicher. In der Onlinewelt gelten bestimmte Regeln. Man macht, was alle anderen machen. Oder versucht es wenigstens. Hat man genügend Geld, dann lässt man machen. Ansonsten bucht man entsprechende Kurse, verfolgt die Webseiten der Profis, lädt Ebooks herunter und probiert aus.

Und plötzlich…. war meine Positionierung nicht mehr ganz klar. „Gebrauchtes Porzellan“ bekam einen negativen Beigeschmack. „Flohmarkt“ hörte sich an wie eine Schmuddelecke. Und irgendwie…. waren alle anderen Seiten anders als meine.

Ich „meinte zu müssen“: Freebies erstellen, weil das ja jeder hat. Stimmungsvolle Bilder bei Facebook und Instagram posten, weil das ja das Gefühl des Lesers anspricht. Aktuell eigene Verkaufsvideos posten wie im Abendprogramm von RTL, weil das ja gut verkauft.

Blödsinn!!! Ich bin ich und mein Porzellankeller ist mein Porzellankeller. Ich liiiiiiiiebe Flohmärkte. Und von dort kommt auch ein großer Teil meines Porzellanvorrates. Denn es ist so toll, am Wochenende mit der Familie und dem Hund auf (am besten noch mehreren) Flohmärkten auszuschwärmen und auf die Suche nach seltenen Sahnestückchen zu gehen. DAS ist doch das, was uns so diesen Riesenspass macht. Geht auch online – unvergessen die Abende, an denen wir alle gemeinsam vor Ebay saßen und die Sekunden mitzählen, bis die Auktion ausgelaufen ist.

Und ja, die Teile sind gebraucht – weil man sie gar nicht mehr ungebraucht bekommt. Sie sind ja nicht neu und aktuell. Sie sind aus einer anderen Zeit. Erzählen ihre eigene Geschichte. So wie der Käufer SEINE eigene Geschichte hat, warum er ganz genau dieses Teil sucht. Sie sind natürlich heil und in einem guten Zustand. Vor allem sind es aber keine Teile, die man grad mal so in beliebiger Anzahl irgendwo bestellt. Sondern Lieblingsteile, über die man sich freut, wenn man sie findet, weil man weiß, dass das keine Selbstverständlichkeit ist.

So ist auch mein Porzellankeller einfach mein „Sahnestückchen“. So, wie ich ihn jetzt und hier mit meinen eigenen Kenntnissen erstellen kann. Vielleicht lerne ich nächste Woche etwas dazu – dann wird er wieder anders. So wie es mir mit meiner eigenen Persönlichkeit ja auch geht. Aber er ist das, was ich liebe. Gerade gestern habe ich meine eigene Vision, meine eigene Position bestärkt bekommen. Und weiß jetzt wieder genau, wo es hingeht und was ich tun will. Geniales Gefühl. Danke, Katharina von Think-big-baby, für die Unterstützung 🙂

www.porzellankeller.de – der Online-Flohmarkt

Es würde mich total freuen, wenn Ihr diesem Blog folgen würdet. Ganz einfach oben rechts klicken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s